Die Teams  

Hand in Hand for a better life

(Father Charles Convention e.V.)

Die Teams in Deutschland und Uganda arbeiten nachhaltig Hand in Hand.

 

Das ugandische Team in Kasambya

Um strikt nachhaltig arbeiten zu können wurde 2010 in Kasambya im Rahmen einer CBO-Registration (Community Based Organization Registration Reg.No. KAL/78/2010 = Non Profit Organisation) unseres Vereins "Father Charles Convention" ebenfalls ein Verein gegründet, der das Projektteam gewählt hat. Es wird im Abstand von drei Jahren von den Mitgliedern des ugandischen Vereins neu gewählt wird. Das Projektteam in Kasambya ist die zentrale Anlaufstelle für alle Belange, die Kasambya betreffen. Hier werden die Notwendigkeiten für alle Lebensbereiche erkannt, analysiert, gebündelt und als Ziele über den Projektleiter Stephen Jumba an das deutsche Team weitergeleitet. Das Team entscheidet so zum Beispiel über die besondere Bedürftigkeit von Patenkindern. das Team ist ebenso ausführendes Organ für alle Aufgaben die vom deutschen Team 

Derzeitiges Team von links: Sarah Nakalembe (Publicity), Bonny Ssenkayi (Youth Representative), Paul Kisomose (Chairperson), Rachel Bakanansa (Vice Chairman) ,Mrs. Dick Kirumira (Women Representative), Maria Kivumbi Nakirijja (Secretary) , Mr. Dick Kirumira (Agriculture Chairperson), Mr. Ssenfuma (Store Keeper), Luis Lule (District Representative), Sylivia Ssendegeya Namubiru (Treasurer)

 

Das deutsche Team in Bad Honnef

Gemeinsam mit dem Team in Kasambya und unter besonderer Berücksichtigung der kulturellen Bedürfnisse der Einwohner wird jede Phase geplant, die einzelnen Maßnahmen ausführlich diskutiert und sorgfältig aufeinander abgestimmt, bevor es dann an die Umsetzung geht. Dabei plant das ugandische Team in Eigenverantwortung ihre zukünftigen Ziele. Das deutsche Team trifft sich in monatlichem Rhythmus, stimmt alle Maßnahmen aufeinander ab, prüft die Nachhaltigkeit alle Maßnahmen und stellt Geld und Material zur Verfügung. Immer nach dem Grundsatz: "Es gibt keine Geschenke", müssen die Bewohner alle Aufgaben, die sie selbst erledigen können auch selbst durchführen. Eben Hilfe zur Selbsthilfe. Beide Teams sind über den Projektleiter Stepehn Jumba per E-Mail und Whatsapp verbunden. Entscheidungen können so fast "in time" gefällt werden.


Von Links: John-Paul Jumba (wieder in Uganda), Peter Hurrelmann, Melanie Eimermacher, Gabor Pribil, Katja Hurrelmann, Manuela Bertram,  Kathleen Braun, Dr. Ulrich Schmitz, Steffen Klinzmann, Christian Bertram 

Die einzelnen Mitglieder des deutschen Teams

Jedes Teammitglied hat seine eigene Aufgabe und Vision: 

Projektleiter 

 

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Er sorgt als Vorsitzender des Vereins für die reibungslose Umsetzung des Projekts, das Marketing und die PR.

 

Ich denke, wenn wir die notwendige Hilfe professionell anfassen, können sich die Menschen in Kasambya in absehbarer Zeit selbst helfen und nachhaltig handeln.

 

Gesundheit und Hygiene

 

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Seine Themen sind die Gesundheit und die Hygiene der Dorfbewohner.

 

Das Projekt ist für mich unterstützungswürdig, da ein zielgerechter Weg zur Selbsthilfe beschritten wird. Zur aktiven Mitarbeit hat mich die exakte Zeitvorgabe veranlasst und begeistert.

 

Schul- und Erwachsenenbildung

 


This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sie sorgt für die Schulbildung und die Berufsbildung der Erwachsenen.

 

Die Ideen von Father Charles, die ausschließlich den Zweck der Hilfe zur Selbsthilfe verfolgen, haben mich begeistert und angespornt, gemeinsam mit Freunden einen Verein zu gründen, um die notwendige Unterstützung organisieren zu können.

 

Landwirtschaft und Energie

 


This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Er kümmert sich um die Weiterentwicklung der Landwirtschaft und die notwendige Energie im Ort.

 

Das Zitat: 'Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche' zum Anlass nehmend möchte ich das Projekt mit meinem Einsatz und Ehrgeiz unterstützen. Wichtig ist mir dabei, dass wir den Einwohnern Kasambyas genau das liefern, was sie wirklich benötigen. Hilfe die ankommt!

 

Patenschaften

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sie ist Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Patenschaften und kümmert sich um aktuelle Berichte zu den Kindern aus Kasambya.

 

Am Konzept von Hand in Hand fasziniert mich die Möglichkeit, hier selber aktiv in einem professionellen Team mitgestalten zu können. Ich halte das Gesamtprojekt für Erfolg versprechend, da ein eigenes Projektteam in Kasambya mitwirkt, uns mit Informationen zu den örtlichen Gepflogenheiten versorgt und von beiden Seiten immer das Ziel verfolgt wird, nur Anschubhilfen zu leisten und die Dorfbewohner mit in die Verantwortung zu nehmen.

 

Wasserversorgung

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Er zeichnet sich für die Wasserversorgung der Dorfbevölkerung verantwortlich.

 

Ich arbeite gern mit, weil ich es gut finde, anderen die Möglichkeiten aufzuzeigen, besser zu (über-) leben und Anschubhilfe zu geben.

 

IT und Telekommunikation 

 

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Er sorgt für die Informationstechnologie und die Telekommunikation im Projekt und in Kasambya.

 

Ich denke, dass unser Projekt mit Unterstützung von Father Charles die Kommunikation und Information in Kasambya wesentlich verbessern hilft. Das führt mittelfristig auch zu besseren Lebensbedingungen, da über Internet und Telekommunikation der Wissenstand für die von uns initiierte Hilfe zur Selbsthilfe steigen wird.

 

Einkauf und Transport

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sie kümmert sich den Transport und den Einkauf von Waren und Dienstleistungen für das Projekt.


Ich war sofort überzeugt, weil wir die direkte Verbindung nach Kasambya haben. So können die Spendengelder mit nur minimalen Verwaltungskosten direkt vor Ort eingesetzt werden.

 

Finanzen

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sie ist zuständig für die Überwachung und den Einsatz der Einnahmen und Ausgaben und berät Sie, falls Sie eine Patenschaft übernehmen wollen.



Was in diesem Projekt in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt wurde, begeistert und motiviert mich mitzumachen. Ich finde es toll, durch den direkten Kontakt in das Dorf miterleben zu können, wie die Unterstützung dort umgesetzt wird.

 

Projektleiter Kasambya

 

Stephen Jumba 

(Bachelor of Procurement and Logistics)

Er sorgt in Uganda vor Ort für die Organisation und Verbindung beider Teams und verwaltet die Konten.

 

The most important challenge is, that we have to change the mindset of the people.

 

Das Schulmanagement Komitee in Kasambya

Das Schulmanagement Komitee wurde 2016 im Rahmen dringend notwendiger Capacity Building-Maßnahmen gegründet. Es ist für den organisatorischen und inhaltlichen Ablauf sowie den finanziellen Erfolg unserer Schule verantwortlich. Es regelt den gesamten Schulbetrieb nach den vorgegebenen Regeln des ugandischen Schulministeriums und stellt Lehrer ein und entlässt sie. Ganz wichtig für den Erfolg der Schule ist die Einhaltung ist die Überwachung der Nachhaltigkeit bei allen Aktivitäten und allen Dimensionen. 

 

Derzeitiges Team von links:  Francis Ddamulira (Chairperson), Mukwaya Joseph (Parents Representative), Robert Edwin (Secretary), Kisomose Paul (Hand in Hand Representative), Maria Nakirijja (Non Teaching Staff Representative), Kirumira Dick (Chairperson Finance), Bakanansa Recheal (Member), Lule Luis (District Representative), Ndagire Justine (Teachers' Representative), Nandawula Scovia (Vice Chairperson) and Lydia Kandah Mukasa (Education Adviser)