Jetzt bin ich Pate! Was bedeutet das?

 

Wie kann ich mir die Hilfe vor Ort vorstellen?  Wofür wird mein Geld genutzt?


Ziel aller Hilfsmaßnahmen unseres Vereins ist eine langfristige Verbesserung der Lebenssituation in Kasambya, dazu gehört als einer der wichtigsten Bausteine die Bildung. Mit Ihrer Patenschaft tragen Sie konkret dazu bei, dass ein Kind aus einer sehr bedürftigen Familie auch die Chance einer soliden Basisausbildung erhält. Seit im Januar 2017 die neue, gemeinsam erbaute Primary School „Hand-in-Hand Academy“ ihren Schulbetrieb auf-genommen hat, besuchen alle Patenkinder ausschließlich diese Schule. Damit sichern wir gleichzeitig einen profitablen und nachhaltigen Betrieb dieser neuen Schule.

Mit Ihrer regelmäßigen Spende werden die pro Schul-Trimester anfallenden Schulgebühren inkl. Mittags-verpflegung für Ihr Patenkind übernommen, bedarfsweise erhält das Kind weitere Unterstützung, wie z.B. Schuluniform und Materialien.

Die Anmeldungen, Einkäufe, Zahlungen etc. organisiert unser Projektleiter vor Ort, das Kind und seine Familie erhalten keine Gelder direkt zur freien Verfügung. Die Unterstützung ist bedingungslos, die Kinder und ihre Familie sind jedoch in soziale Aktivitäten für das Gesamtprojekt eingebunden. So übernehmen die Patenkinder in den Ferien beispielsweise die Säuberung der drei gemeinsam erbauten Brunnen.

Darüber hinaus sind medizinische Versorgung und Erwachsenenbildung bezüglich Hygiene, gesunder Ernährung sowie modernes (land)wirtschaftliches Wissen weitere Grundpfeiler für dauerhafte Verbesserungen des Lebensstandards – hier müssen die gesamte Familie und die Dorfgemeinschaft einbezogen werden. Erst wenn sich die Armut in den Familien reduziert, kann Hilfe auch nachhaltig wirken.
Ein kleiner Teil Ihrer Fördergelder wird daher für die Gesundheitshelfer, die Erwachsenenbildung und unsere anderen Maßnahmen, die dem Erfolg des Gesamtprojekts dienen, genutzt.

 

Wieviel kostet meine Patenschaft?


Der Förderbeitrag beträgt monatlich 20 Euro. Wir empfehlen einen Dauerauftrag auf folgendes Konto:

Father Charles Convention e.V.                       Stadtsparkasse Bad Honnef
IBAN: DE57 3805 1290 0020 0042 55              BIC: WELADED1HON

 

Kann ich meinen Patenschaftsbeitrag steuerlich geltend machen?


Ja, Patenschaftsbeiträge und Sonderspenden sind steuerlich absetzbar. Sie erhalten automatisch jeweils am Jahresanfang eine steuerlich abzugsfähige Zuwendungsbestätigung über alle im Vorjahr geleisteten Zahlungen. Bitte teilen Sie uns hierfür Ihre aktuelle Postadresse mit.

 

Datenschutz


Ihre persönlichen Daten werden in Deutschland bei Fachco e.V. gehalten und nur von den Vereinsmitgliedern, die sich um die Patenbetreuung und die Buchhaltung sowie Spendenbescheinigungen kümmern, benutzt. An unseren Projektleiter in Uganda und die Patenkinder geben wir lediglich Ihren Vor- und Nachnamen weiter.

 

Woher weiß ich, dass mein Geld sinnvoll verwendet wird?


Ihre Gelder fließen ohne Verwaltungskosten direkt in die Hilfsmaßnahmen. Transparenz ist unser oberstes Gebot! Durch den direkten Weg der Gelder von Deutschland auf unser ugandisches Konto (wegen Inflation in Uganda auf Euro umgestellt), auf das nur unser Projektleiter vor Ort gemeinsam mit einer Bankangestellten Zugriff hat, stellen wir sicher, dass Ihre Hilfe direkt und sicher vor Ort in Kasambya ankommt.

Wir informieren Sie regelmäßig mit einem Bericht inklusive Fotos über den Status Ihres Patenkindes. Die aktu-elle Verwendung der Gelder für die laufenden und geplanten Maßnahmen können Sie jederzeit über unsere Homepage www.fachco.de sowie über Facebook „Hand in Hand for a better life“ mitverfolgen.

 

Wie lange dauert eine Patenschaft?


Das Kind sollte möglichst so lange gefördert werden, bis es seine Primary School Ausbildung beendet hat. Je nach Start der Patenschaft beginnt dies mit dem Besuch der „Baby Class“, vergleichbar unserer Vorschule, und läuft bis Primary Seven, ähnlich der deutschen Grundschule plus drei Jahre weiterführender Schule.

Wie lange Sie unterstützen möchten, ist jedoch allein Ihre Entscheidung. Sie können Ihre Patenschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen beenden. Geben Sie uns bitte kurz Bescheid, möglichst mit ein paar Wochen Vor-lauf, anstatt stillschweigend die Zahlungen einzustellen. Die Schulgebühren für das laufende Trimester werden auf jeden Fall von Fachco e.V. übernommen.

Die Unterstützung über unser Patenschaftsprogramm endet nach erfolgreichem Primary School Abschluss, falls das Kind die Schule verlässt oder aus dem Dorf wegzieht; wir werden Sie hierüber informieren. Unser Ziel ist es, allen bedürftigen Kindern Kasambyas gerecht zu werden, also auch regelmäßig junge Schülerinnen und Schüler in das Programm aufnehmen zu können. Die Jugendlichen, die weiterführende Schulen besuchen oder eine Ausbildung machen wollen, werden vor Ort beraten, und je nach Einzelfall werden dort individuelle Fördermöglichkeiten gefunden.

 

Wie kann ich Kontakt zu meinem Patenkind aufbauen?


Kinder freuen sich riesig über Briefe von Ihnen, fügen Sie gerne Fotos aus ihrem persönlichen Umfeld bei: Das hilft den Kindern zu begreifen, woher die Hilfe kommt. Sehr oft sind diese Fotos der einzige Schmuck in ihrer ärmlichen Hütte. Einen Paten im fernen „Germany“ zu besitzen, ist für die Kinder etwas ganz Besonderes und steigert ihr Selbstbewusstsein ungemein.

Schicken Sie Ihre Botschaft, in Englisch oder Deutsch, am besten als eMail, mit doc, pdf oder Foto-Anlagen, natürlich nehmen wir Ihre Korrespondenz auch gerne auf „herkömmlichen“ Weg per Post entgegen, Adresse siehe unten. Unsere Kontaktpersonen vor Ort werden die Post ihrem Patenkind übergeben und ggf. in Luganda (Landessprache) vorlesen. Bitte verstehen Sie dies als Angebot, bisher nutzen dies nur wenige Paten.

 

Ich möchte meinem Patenkind etwas Besonderes schenken. Geht das?


Der durch Ihre Patenschaft finanzierte Schulbesuch ist die wichtigste Investition in die Zukunft Ihres Paten-kinds. Mit persönlichen Geschenken machen Sie sicherlich Ihrem Patenkind und dessen Familie eine große Freude, neben dem hohen Aufwand, sinnvolle zusätzliche Gaben zu planen und umzusetzen (Transport, Zolleinschränkungen etc.), laufen wir aber Gefahr, dass individuelle und nicht mehr vergleichbare Leistungen zu Neid und Missgunst zwischen den Familien führen. Zur Umsetzung unserer gemeinsamen Ziele ist jedoch genau eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Dorf essenziell.  

Daher haben wir uns in langen Diskussionen und Rücksprache vor Ort gegen die Annahme persönlicher Sonderzuwendungen entschieden. Fachco e.V. und die Familien in Kasambya freuen sich natürlich immer über weitere Sonderspenden für das Gesamtprojekt, die langfristig auch Ihrem Patenkind wieder zu Gute kommen.

 

Kann ich mein Patenkind besuchen?


Ihr Patenkind und seine Familie freuen sich, wenn Besucher aus Europa Interesse zeigen. Vor Ort können Sie sich davon überzeugen, dass Ihre Hilfe ankommt. Eine tolle Gelegenheit, fremde Menschen und Kulturen kennen zu lernen. Die deutschen Teammitglieder, die selber schon in Kasambya waren, stehen Ihnen bei Fragen zur Reiseplanung gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Und wenn ich weitere Fragen habe?

Bei Fragen scheuen Sie sich nicht, sich an Ihre Patenschaftsbetreuerin Manuela Bertram zu wenden:

                Father Charles Convention e.V.
                c/o Manuela Bertram
“Patenschaft”
               Wolkenburgstr. 2a  

               53604 Bad Honnef

Tel:         +49 160 94472102
E-Mail:      This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. 

Wir wünschen Ihnen einen guten Verlauf Ihrer Patenschaft und werden Sie dabei in jeder Hinsicht unterstützen.

Herzlich Grüße aus Bad Honnef
Ihr Team der „Father Charles Convention e.V.“